DPSG Siedlungsgründung in Halle (Saale)

Am Wochenende vom 20.-22. April nahm der Stamm Lohengrin, vertreten durch Annika, am Gründungslager der DPSG- Siedlung Phönix in Halle teil. Da Annika in Halle studiert, kennt sie die dort ansässigen Pfadfinder, die den ganzen Stamm Lohengrin zu ihrem Lager eingeladen hatten. Seit etwa 1,5 Jahren organisiert die DPSG in Halle an zwei Schulen Sippenstunden, die meisten Sippenführer sind Studenten. Das Siedlungsgründungslager fand inmitten der Stadt, auf der grünen Saaleinsel Peißnitz statt. Aus ganz Deutschland waren Pfadfinder angereist, die die Siedlungsgründung mit der DPSG Halle feiern wollten, sogar internationale Gäste aus Slowenien waren da. Auch die Landesleitung des VCP Mitteldeutschland war eingeladen und folgte dieser Einladung natürlich sehr gerne. Die zentrale Lage des Lagerplatzes zog viel öffentliche Aufmerksamkeit auf sich. Tagsüber konnten bei strahlendem Sonnenschein viele Hallenser in Kontakt mit dem Pfadfinden kommen, sodass sich die neue Siedlung wohl bald über neue Mitglieder freuen kann. Für die Teilnehmer des Lagers gab es ein abwechslungsreiches Programm. Am Samstag galt es, die Saalestadt, die übrigens Händels Geburtsstadt, Standort des längsten Fachwerkhauses der Welt, Sitz der ältesten Schokoladenfabrik Deutschlands, Wiege der Reformation und der Pädagogik ist und noch viele weitere Superlative aufweisen kann, in einer spannenden Rallye kennenzulernen. Nach dieser Herausforderung, als alle erschöpft wieder am Lagerplatz angekommen waren, begann die offizielle Gründungsfeier mit einem Gottesdienst. In der anschließenden Festveranstaltung zeigten die Mitglieder der neu gegründeten Siedlung in einem unterhaltsamen Theaterstück ihre bisherige Siedlungsgeschichte. Im Anschluss daran wurden die Sipplinge offiziell zu Wölflingen, Jungpfadfindern und Pfadfindern aufgenommen, in einer etwas anderen Zeremonie, als im VCP üblich, jedoch auch in sehr feierlichem Rahmen. Befreundete Stämme und Siedlungen überreichten der Siedlung Phönix Geschenke: Lilien aus Holz, eine komplette Küchenausrüstung, ganz besonders groß war die Freude über das Geschenk des VCP Mitteldeutschlands: Ein VCP- Wimpel, der die Räumlichkeiten der neuen Siedlung verschönern soll. Im Anschluss gab es einen Sektempfang und ein leckeres Abendessen, schnell bildete sich um das Lagerfeuer eine Singerunde, die, dank der lauten Unterstützung des VCP, auch einige bündische Lieder sang. Nach dem Abbau am Sonntag ging es für alle wieder nach Hause. Die DPSG kann sich über eine gelungene Siedlungsgründung freuen, und wir als Pfadfinder können uns freuen, dass es eine neue Pfadfindergruppe im pfadfinderisch so dünn besiedelten Sachsen-Anhalt gibt.

Comments are closed.