Geschichte

Am 2. Oktober 1983 nahmen Christliche Pfadfinderrinnen und Pfadfinder aus Mainz und Harxheim auf Grund einer von dem Kirchenvorsteher Franz Kraft, ebenfalls  Christlicher Pfadfinder, ausgesprochenen Bitte an dem Erntedankgottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Olm teil.

Bei dem sich anschliessenden Gemeindefest führten sie in sehr gekonnter Art und Weise das Märchen „Rumpelstilzchen“ auf und begeisterten mit ihrem Spiel vor allem die anwesenden Kinder und Jugendlichen aber auch ihre Eltern so sehr, dass spontan die Bitte geäußert wurde, in der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Olm eine Gruppe Christlicher Pfadfinder zu gründen.

Nach verschiedenen Kontaktaufnahmen fand am 24. Oktober 1983 in dem Evange-ischen Gemeindezentrum Nieder-Olm ein Gründungs- und Elterninformationsabend statt, zu dem die Christlichen Pfadfinder eingeladen hatten.

In der gleichen Woche wurden drei Pfadfindergruppen für Jungen und Mädchen unterschiedlicher Altersgruppen gegründet. Die Einteilung der Jugendlichen in die einzelnen Gruppen erfolgte manches Mal unter Tränen, weil alle Jugendlichen aus der bereits existierenden Jugendgruppe, der „Evangelischen Jugend Nieder-Olm“ -EJNO kamen und nun nicht auseinander gerissen werden wollten. Dies geschah jedoch keineswegs, da ja alle Gruppenmitglieder der in der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Olm neu gegründeten Gruppe Christlicher Pfadfinder angehörten.

Und noch eine Erfahrung konnten die jungen Pfadfinderinnen und Pfadfinder machen:

Sie standen keineswegs allein da, sondern durften in ihrem Neuanfang die echte Gemeinschaft mit ihren Pfadfinderkameradinnen und Kameraden aus Mainz und Harxheim erfahren, so z.B. beim gemeinsamen Feiern von Gottesdiensten und auf gemeinsamen Fahrten und Lagern sowie anderen pfadfinderischen Unternehmungen.

In der Nieder-Olmer Evangelischen Kirchengemeinde entwickelten die Christlichen Pfadfinder mehr und mehr Aktivitäten, so gestalteten sie Adventsfeiern für alte Menschen, feierten mit den Gemeindegliedern Waldweihnacht im Lohwäldchen und Gottesdienste am Neujahrstag und am Erntedankfest und wirkten bei dem Erntedankfest der Kirchengemeinde mit.

Auch in der bürgerlichen Gemeinde Nieder-Olm wurde die Gemeinschaft bildende Arbeit der Gruppe der Christlichen Pfadfinder rech bald erkannt. Daher war es nicht verwunderlich, dass die inzwischen existierenden Christlichen Pfadfindersippen Gareth und Garvan sowie die Horte Merlin bei dem im Gymnasium Nieder-Olm stattfindenden Gospel- und Spiritual-Konzert auftraten und dabei großen Erfolg ernteten.

Die Christlichen Pfadfinder, die sich inzwischen Siedlung „Lohengrin“ nannten, wurden im Laufe der Jahre mehr und mehr „heimisch“ in der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Olm und brachten sich gerne in deren Arbeit ein.

So gestaltete sie z.B. das Feierabendmahl mit, das Pfarrer Kraft mit den Konfirmanden im Evangelischen Gemeindezentrum feierte, beteiligte sich an dem jährlich in der Kirchengemeinde stattfindenden „Stabausumzug“ und der sich anschliessenden Feier im Gemeindezentrum. Die Vorbereitung und Teilnahme an der Feier der Osternacht sowie an dem Gottesdienst am frühen Morgen des Ostertages beim Sonnenaufgang war ein echtes Anliegen der Christlichen Pfadfinder.

Wie jede Gruppe konnte sich auch die Christliche Pfadfinder Siedlung „Lohengrin“ nicht dem allerorts festzustellenden gruppendymnamischen Prozess des Auf und Ab entziehen. Gruppen lösten sich auf und bildeten sich neu, Führungsverantwortliche gingen und neue konnten gewonnen werden.

Liste der Siedlungs- und Stammesführer

  1. Christoph Pelgen (1983 – 1990)
  2. Marc Baber (1990 – 1992)
  3. Florian Hirschmann (1992 – 1994)
  4. Christoph Stölzle (2 Monate 1993)
  5. Andreas Hecker (hecker) (1994 – 2000)
  6. Philipp Pescheck (Rensfield) (2000 – 2002)
  7. Martin Buchter (2002 – 2007)
  8. Sören Johansson (2007 – 2011)
  9. Sabrina Stothut (seit 2011)

Comments are closed.